Home

Nachehelicher unterhalt voraussetzungen

Voraussetzungen - Infos aus mehreren Quellen

Suche & Finde alles Wissenswerte zum Thema Voraussetzungen auf vergleich.org. Jetzt beste Ergebnisse für deine Suche nach Voraussetzungen finden. Schnell & Unkompliziert Nachehelicher Unterhalt oder Geschiedenenunterhalt 2017. Alle Infos über die Voraussetzungen und die Berechnung des Unterhalts nach der Scheidung. Jetzt lesen Voraussetzungen und Verwirkung des nachehelichen Unterhalts. Wie entsteht der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt und wie kann er verwirkt oder ausgeschlossen werden Wann und wie lange ist nach der Scheidung nachehelicher Unterhalt zu zahlen - und was sind die Anspruchsgrundlagen? Das Recht des nachehelichen Unterhalts ist. Der nacheheliche Unterhalt ist an strengere Voraussetzungen geknüpft als der Trennungsunterhalt. Es reicht nicht aus, dass aus irgendeinem Grund ein.

NACHEHELICHER Unterhalt oder GESCHIEDENENUNTERHALT 2018 UNTERHALT

Nachehelicher Unterhalt 2019 - Alle Infos über den Unterhalt nach der Scheidung: Voraussetzungen, Höhe, Berechnung und viel mehr. Was ist der Selbstbehalt eines. Grundsätzlich geht dem nachehelichen Unterhalt eine Scheidung voraus. Nach der rechtskräftigen Scheidung und unter bestimmten Voraussetzungen kann ein nachehelicher. Beim Ehegattenunterhalt ist zunächst zwischen dem so genannten Trennungsunterhalt und dem nachehelichen Unterhalt zu unterscheiden. Für beide gelten ganz. Unter welchen Voraussetzungen kann ich nachehelichen Unterhalt verlangen? Wie lange muss Unterhalt nach der Scheidung gezahlt werden? Wann ist er ausgeschlossen? Wie. Nachehelicher Unterhalt: Voraussetzungen Nach der Ehescheidung gilt der Grundsatz der wirtschaftlichen Eigenverantwortung gemäß § 1569 BGB: Nach der Scheidung obliegt es jedem Ehegatten, selbst für seinen Unterhalt zu sorgen

Die Dauer des nachehelichen Unterhalts ist stets im Zusammenhang mit den Voraussetzungen des nachehelichen Unterhaltsanspruchs zu beurteilen. Sind die Voraussetzungen erfüllt, besteht im Grundsatz nach ein nachehelicher Unterhaltsanspruch, dessen Dauer sich aber nach Ihrer konkreten Lebenssituation und der Lebenssituation Ihres Ex-Partners richtet

Nachehelicher Ehegattenunterhalt - die Voraussetzungen . Nach der Scheidung muss eigentlich jeder Ehegatte für sich selbst sorgen, so jedenfalls das Grundprinzip

Der wichtigste Grund für nachehelichen Unterhalt ist die Betreuung von Kindern. Bis zum dritten Geburtstag des Kindes hat derjenige, bei dem die Kinder leben, einen Anspruch auf Basisunterhalt. Bis zum dritten Geburtstag des Kindes hat derjenige, bei dem die Kinder leben, einen Anspruch auf Basisunterhalt Aufstockungsunterhalt ist im Familienrecht eine Form des nachehelichen Unterhalts, die auch dann, wenn beide Ehepartner während der Lebensgemeinschaft und nach der.

Voraussetzungen und Verwirkung des nachehelichen Unterhalts Kanzlei

Nachehelicher Unterhalt: Vorraussetzungen und - Familienrech

  1. Wann kann nachehelicher Unterhalt verlangt werden: die Voraussetzungen. Zu den Voraussetzungen, nachehelichen Ehegattenunterhalt verlangen zu können, gehört das Vorliegen einer der sieben.
  2. Die Unterhaltsrechtsreform hat insbesondere hinsichtlich des nachehelichen Unterhalts eine Zeitenwende gebracht. War früher eine gute Heirat fast so solide als Grundlage des Lebensstandards, wie eine gute Ausbildung oder eine üppige Erbschaft, sieht es heute anders aus
  3. Nachehelicher Unterhalt: Anspruch und Voraussetzungen. Jetzt kostenlos Anwalt fragen! Rechtsanwälte beantworten Ihre Fragen. Soforthilf

1 Voraussetzungen für einen nachehelichen Unterhalt 1.1 Allgemeines Gemäss Art. 125 Abs. 1 ZGB kann ein Ehegatte vom andern einen Unterhaltsbeitrag beanspruchen, sofern ihm nicht zuzumuten ist, selbst für seinen gebührenden Unterhalt zu sorgen. Die i. Die Berechnung des nachehelichen Unterhalts ist ähnlich kompliziert wie die Berechnung von Trennungsunterhalt. Es gelten ähnliche Voraussetzungen und. Beispiele für Aufstockungsunterhalt bei Herabsetzung und Befristung nachehelichen Unterhalts nach § 1578b BGB bieten BGH v. 29.09.2010 - XII ZR 205/08 (zur Abänderung eines Urteils über Aufstockungsunterhalt); BGH v. 26.05.2010 - XII ZR 143/08 (zur Abänderung eines Prozessvergleichs über nachehelichen Unterhalt zur BEFRISTUNG eines Aufstockungsunterhalts)

Wann besteht Anspruch auf Aufstockungsunterhalt? Wie sich der Aufstockungsunterhalt berechnen lässt und welche Voraussetzungen gelten, erfahren Sie hier Über 80% neue Produkte zum Festpreis; Das ist das neue eBay. Finde Voraussetzungen

Voraussetzungen des nachehelichen Unterhalts - Scheidung Online 201

  1. Nachehelicher Unterhalt kann ab dem Zeitpunkt der rechtskräftigen Scheidung gefordert werden. Mit der rechtskräftigen Scheidung entfällt der Trennungsunterhalt
  2. Unterhaltstatbestände Unter welchen Voraussetzungen kann Unterhalt gefordert werden? Der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt ist an einen sogenannten.
  3. Sowohl während einer Ehe als auch nach einer Scheidung sind Ehegatten dazu verpflichtet, Unterhalt zu zahlen. Doch welche Voraussetzungen müssen beim nachehelichen.

Weitere Voraussetzung des nachehelichen Unterhalts: Der Einkommensunterschied beruht ganz oder teilweise auf ehebedingten Nachteilen. Für den nachehelichen Unterhalt. Da diese Vorgabe in vielen Fällen nicht möglich und nicht zumutbar ist, bestimmt das Gesetz anhand verschiedener Unterhaltstatbestände, unter welchen Voraussetzungen Sie als nachehelichen Unterhalt Unterhaltszahlungen verlangen können, wenn Sie außerstande sind, Ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen

Infos zu Fragen rund um den nachehelichen Unterhalt: Wie entsteht der Anspruch und wie kann er verwirkt oder ausgeschlossen werden? Nach der Ehe gilt grundsätzlich, dass jeder der Eheleute. Der nacheheliche Unterhalt ist an strenge Voraussetzungen geknüpft. Denn gerade seit der Unterhaltsreform von 2008 kommt es verstärkt darauf an, für eine nacheheliche Eigenverantwortung Sorge. Mit der Scheidung gehen die Partner eigene Wege - auch finanziell. Nachehelicher Unterhalt ist nämlich keine Selbstverständlichkeit. Dennoch spannt das Gesetz ein Rettungsnetz auf

NACHEHELICHER Unterhalt 2019 SCHEIDUNG

Wer die Prinzipien und Grundstrukturenn des Ehegattenunterhalts erkennt, kann verstehen warum es nachehelichen Unterhalt für den Ex-Ehegatten gibt und wie lange Voraussetzungen für Unterhaltszahlungen. Um einen Unterhaltsanspruch geltend machen zu können, müssen zwei wesentliche Voraussetzungen gegeben sein, und zwar zum einen muss der Beanspruchende auf den Unterhalt angewiesen sein (Bedürftigkeit), die bei. Nachehelicher Unterhalt ist im BGB geregelt. Lesen Sie alles zu dessen Gründen und Höhe im Rechtslexikon von JuraForum.de Unterschied zwischen Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt Im Bereich des Ehegattenunterhalts ist zwischen zwei Arten des Unterhalts zu unterscheiden: dem Trennungsunterhalt , der während einer Trennung aber noch in der bestehenden Ehe gezahlt wird, und dem Geschiedenenunterhalt, der nach dem Ende der Ehe gezahlt wird (nachehelicher Unterhalt)

Sie beabsichtigen, nachehelichen Krankenunterhalt gegenüber Ihrem Ehegatten geltend zu machen? Wie zeigen Ihnen auf, wie zielgerichtet vorgegangen sind. Die Hürden sind hoch. So ist es Aufgabe des Unterhaltsberechtigten, die Voraussetzungen für einen Unterhaltsanspruch darzulegen. Wir zeigen Ihnen auf, wie erfolgversprechend vorzutragen ist, um einen Anspruch zu begründen oder diesen. Welche Voraussetzungen gelten für den Trennungsunterhalt? Ein Unterhalt in einer angemessenen Höhe kann vom Ehegatten vom Tag der Trennung an verlangt werden, wenn seine Erwerbsverhältnisse genauso wie seine Vermögensverhältnisse ihn gesetzlich als bedürftig ansehen Voraussetzung für nachehelichen Unterhalt ist somit eine Unzumutbarkeit für den einen Ehegatten, für den eigenen gebührenden Unterhalt selber aufzukommen (fehlende Eigenversorgungsmöglichkeit). Richtmass ist grundsätzlich der bisherige Lebensstandar. Ehegattenunterhalt: Wann fällt dieser an und an welche Voraussetzungen ist der nacheheliche Unterhalt geknüpft. Alle Infos zum ehebedingten Nachteil hier

Nachehelicher Unterhalt. Nachehelicher Unterhalt bezeichnet den Unterhalt für die Zeit ab einer rechtskräftigen Scheidung. Grundlegende Voraussetzungen für den. Ein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt ist nicht immer gegeben. Auch nach der Scheidung kann die Verpflichtung bestehen, dem früheren Ehegatten Unterhalt zu zahlen. Es handelt sich rechtlich gesehen um einen neuen / eigenen Unterhaltsanspruch, nämlich um den Anspruch auf nachehelichen Ehegattenunterhalt, dessen Voraussetzungen in §§ 1569 ff BGB geregelt sind Der Scheidungsunterhalt oder auch nachehelicher Unterhalt genannt. Grundsätzlich ist nach einer Ehescheidung jeder Ex-Partner daran gehalten, für sich selbst zu sorgen Voraussetzungen für die Zahlung von Unterhalt . Ehegatten haben nur unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Unterhalt. Neben der Kinderbetreuung fallen. 1 Nach der Scheidung obliegt es jedem Ehegatten, selbst für seinen Unterhalt zu sorgen. 2 Ist er dazu außerstande, hat er gegen den anderen Ehegatten einen..

Betreut ein Partner ein gemeinsames Kind, kann er bis zu drei Jahren nach der Geburt des Kindes ohne weitere Voraussetzungen Unterhalt wegen der Kindesbetreuung. Beim nachehelichen Unterhalt wird zwischen verschiedenen Unterhaltsansprüchen, wie beispielsweise dem Betreuungsunterhalt, dem Altersunterhalt, dem Krankheitsunterhalt oder dem Aufstockungsunterhalt unterschieden Beim nachehelichen Unterhalt wird eine Unterhaltsrente nach den ehelichen Lebensverhältnissen geschuldet, vgl. § 1578 Abs. 1 BGB. Nachehelicher Unterhalt wird für die Zeit ab Rechtskraft der Scheidung bezahlt. Voraussetzung ist, dass ein Unterhaltstatbestand gegeben ist Der nacheheliche Unterhalt, auch Ehegattenunterhalt genannt, gilt ab der rechtskräftigen Scheidung. Allgemein gilt: Jeder Ehepartner ist nach der Scheidung dazu verpflichtet, sich seinen Unterhalt selbst zu verdienen Die Vorschriften des nachehelichen Unterhaltsrechts beginnen in § 1569 BGB mit der Klarstellung, dass nach einer Scheidung jeder Ehegatte selbst für seinen Unterhalt zu sorgen hat. Nur wenn ein Ehegatte dazu außerstande ist, hat er gegen den anderen Ehegatten einen Anspruch auf Unterhalt, sofern die im Gesetz genannten Voraussetzungen des Unterhalts vorliegen ( Grundsatz der.

NACHEHELICHER UNTERHALT Welche Voraussetzungen

Nachehelicher Unterhaltsanspruch (Unterhalt nach der Scheidung) Im Gegensatz zum Trennungsunterhalt ist der nacheheliche Unterhalt an wesentlich strengere Voraussetzungen geknüpft. Der Gesetzgeber geht nach der Scheidung von einer Eigenverantwortung aus des Wegfalls der Voraussetzungen für einen Unterhaltsanspruch nach § 1573 an wegen Krankheit oder anderer Gebrechen oder Schwäche seiner körperlichen oder geistigen Kräfte eine Erwerbstätigkeit nicht erwartet werden kann Nachehelicher Unterhalt wird jedoch nur geschuldet, wenn ein Tatbestand der §§ 1570 - 1576 BGB erfüllt ist und zudem keine zeitliche Lücke ab Rechtskraft der Scheidung vorliegt (Unterhaltskette) Die Voraussetzungen der rückwirkenden Einforderung von Unterhalt gelten für sämtliche Unterhaltsformen, d.h. sowohl für den Trennungsunterhalt, den nachehelichen Unterhalt als auch für den Elternunterhalt etc. 7.5.3 Nachehelicher Unterhalt Das Unterhaltsrecht basiert auf der Idee, die wirtschaftlichen Folgen der Ehe sowie der Scheidung gerecht auf beide Eheleute zu verteilen. Seit der Abkehr vom Verschuldensprinzip lässt sich die Begründung des nachehelichen Unterhalts auf kein einheitliches Prinzip mehr zurückführen

Arten und Voraussetzungen des Ehegattenunterhalts Kanzlei Hasselbac

Der einmal zugesprochene nacheheliche Unterhalt kann durch gerichtliches Urteil wieder abgeändert, d.h. aufgehoben, herabgesetzt oder eingestellt werden, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind: unvorhersehbare sowi Wer seinen Unterhalt nicht selbst aufbringen kann, wird auch künftig nachehelichen Unterhalt beanspruchen können, sofern einer der nachfolgenden 7 verschiedenen Unterhaltstatbestände erfüllt wird. Dieser Unterhalt ist aber regelmäßig nicht dauerhaft zu zahlen, vielmehr kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Herabsetzung bzw. Befristung des Unterhalts erfolgen Geschiedene Eheleute stritten um den nachehelichen Unterhalt. Der Antragsteller war am 21.1.1965, die Antragsgegnerin am 1.3.1964 geboren. Die 1992 geschlossene Ehe.

Nachehelicher Unterhalt nach Scheidung - Rechtsanwal

  1. Von dem Ehegattenunterhalt ist der Unterhalt für einen nichtehelichen Elternteil zu unterscheiden, der von anderen Voraussetzungen abhängig ist (siehe auch: Der.
  2. Ausbildungsunterhalt Voraussetzungen. Der Ausbildungsunterhalt hat den Zweck, ehebedingte Nachteile durch versäumte Ausbildungsmöglichkeiten auszugleichen
  3. Eheverträge mit Regelungen über den nachehelichen Unterhalt können differenzierend auf Einzelwünsche der Vertragsparteien eingehen. Mit formellen Voraussetzungen.
  4. Nachehelicher Unterhalt: Wann hast du einen Anspruch darauf? Die drei häufigsten Voraussetzungen für nachehelichen Unterhalt, auch Ehegattenunterhalt genannt: Ein Partner kümmert sich hauptsächlich um die Kinder und kann daher nicht oder nur wenig arbeiten
  5. Lesen Sie den Bundesgerichtsentscheid vom 26. März 2018 für eine gute Zusammenfassung der Anordnung eines nachehelichen Unterhaltes. Gemäss Artikel 125 Abs. 2 ZGB.

Die für einen Ersatz an nachehelicher Unterhalt nach Art. 151 und 152 ZGB wichtige Voraussetzung der Schuldlosigkeit des Ansprechers verliert insofern an Gewicht, als sich die neue Gesetzesbestimmung von Art. 125 Abs. 3 ZGB auf eine Konkretisierung der Rechtsmissbrauchseinrede beschränkt, nämlich vorab wegen groben Selbstverschuldens des Unterhaltsbedürftigen an dem mit der Scheidung. Nachehelicher Unterhalt: Strenge Voraussetzungen für Zahlung von Ehegattenunterhalt nach der Scheidung Da die Ehegatten nach der Scheidung grundsätzlich selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen sollen, wird nachehelicher Unterhalt an strengere Voraussetzungen geknüpft als der Trennungsunterhalt Es gibt sowohl den Trennungsunterhalt für den Zeitraum zwischen der Trennung und der rechtskräftigen Scheidung, als auch den nachehelichen Unterhalt, der gegebenenfalls nach der Scheidung gezahlt wird Guten Tag , Ich bin seit März 2014 geschieden.Es wurde bei der Scheidung schriftlich festgehalten das ich für meine Ex-Frau monatlich Nachehelichen Unterhalt bezahle

Der nacheheliche Unterhalt steht dem wirtschaftlich schwächeren Ehegatten unter bestimmten Voraussetzungen ab dem Zeitpunkt der rechtskräftigen Scheidung zu Voraussetzungen, unter denen nachehelicher Unterhalt gezahlt werden muss Ehegattenunterhalt nur bei Bedürftigkeit : Einen Unterhaltsanspruch hat derjenige, der seinen Lebensunterhalt nicht aus eigenen Einkünften oder eigenem Vermögen bestreiten kann Es gewährt einen Anspruch auf nachehelichen Unterhalt nur unter besonderen (in § 1570 - § 1576 BGB aufgezählten) Voraussetzungen. Somit muss bezüglich des nachehelichen Unterhaltes sowohl ein Unterhaltstatbestand vorliegen als auch bezüglich einer möglichen Unterhaltshöhe die Bedürftigkeit des Unterhaltsgläubigers und die Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners Mehr zu Unterhalt auf WEB.DE finden - mehr Auswahl und Treffer. Suchen Sie Unterhalt jetzt auf WEB.D

Nachehelicher Unterhalt - Scheidungsrech

Unterhalt nach der Scheidung wird in der Fachsprache als nachehelicher Unterhalt bezeichnet. Dieser Unterhaltsanspruch besteht, sofern die Voraussetzungen im. Nachehelicher Unterhalt - wann habe ich einen Anspruch? Die Frage des nachehelichen Anspruchs ist über die Feststellung eines Vergleichs zu beantworten. Wie stünde der vielleicht Unterhaltsberechtigte wirtschaftlich-, einkommensmäßig und in der Altersvorsorge da, wenn man unverheiratet geblieben wäre Dagegen existieren für einen nachehelichen Unterhalt in den §§ 1570 ff. BGB sechs unterschiedliche, abschließende Anspruchsgrundlagen. Über die dort jeweils benannten Voraussetzungen hinaus müssen die allgemeinen Unterhaltvoraussetzungen vorliegen, nämlich Bedürftigkeit auf Seiten des Berechtigten sowie Leistungsfähigkeit auf Seiten des Verpflichteten Welche Voraussetzungen gelten für den nachehelichen Ehegattenunterhalt? Auch nach der Scheidung kann sich ein Anspruch auf Ehegattenunterhalt ergeben Nachehelicher Unterhalt - Voraussetzungen: Nach einer Scheidung stellt sich immer wieder die Frage, ob eine Partei einen Anspruch gegen den ehemaligen Ehepartner.

NACHEHELICHER UNTERHALT: Dauer SCHEIDUNG

  1. derjähriges Kind erzieht - er bekommt.
  2. Dies ist der Unterschied zum nachehelichen Unterhalt: Nach der Ehescheidung muss gesondert begründet werden, weshalb ein Ehegattenunterhalt angemessen ist; ein Trennungsunterhalt ist bereits nach dem Grundsatz der ehelichen Solidarität geschuldet
  3. nachehelicher Unterhalt. Prinzip: Eigenverantwortung ehebedingte Nachteile Unterhaltsvereinbarungen Begrenzung - Befristung Gründe für nachehelichen Ehegattenunterhalt Unterhaltstatbestände) wegen Kinderbetreuung - BGH-Urteil vom 18.03.09 wegen Arbeits.
  4. Bleibt hingegen eine Begrenzung des Unterhalts offen, obwohl die Voraussetzungen zum Zeitpunkt der Entscheidung bereits vorlagen bzw. hinreichend sicher prognostiziert werden konnten, kann dies später nicht nachgeholt werden

Möglich sind beim nachehelichen Unterhalt überdies sowohl Ausschluss und Kürzung als auch eine Herab­setzung und zeitliche Befristung. Und mitunter müssen sogar Kinder für ihre bedürftigen Eltern Elternunterhalt leisten Die Voraussetzungen für eine Befristung des Anspruchs auf Zahlung von Ehegattenunterhalt liegen nicht vor. Nach § 1578 b Abs. 2 S. 1 BGB ist ein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt zeitlich zu begrenzen, wenn ein zeitlich unbegrenzter Unterhaltsanspru. Dieser Aufstockungsteil ist zu begrenzen, wenn die Voraussetzungen des § 1578b BGB vorliegen, also insbesondere etwaige ehebedingte Nachteile durch den unangetastet gebliebenen Unterhalt ausgeglichen sind, wenn das Kindeswohl dem nicht entgegensteht und die Erziehung und Betreuung des Kindes sichergestellt ist (BGH FamRZ 09, 1391; 1124)

OLG Celle - Urteil vom 28.05.2008 (15 UF 277/07) Die Entscheidung setzt sich mit der Frage auseinander, unter welchen Voraussetzungen ein nachehelicher. nachehelicher Unterhalt in Polen Die Schuldfrage spielt gerade beim nachehelichen Unterhalt eine erhebliche Rolle. Ein Unterhaltsanspruch nach der Scheidung (nachehelicher Unterhalt) setzt nämlich die Bedürftigkeit voraus und die nicht alleinige Schuld am Scheitern der Ehe

Voraussetzungen Anspruch auf Krankenunterhalt. Ein geschiedener Ehegatte kann Unterhalt auch dann verlangen, solange und soweit er wegen Krankheit, anderer Gebrechen. Fragen zum nachehelichen Unterhalt Die lebenslange wirtschaftliche Absicherung durch eine Heirat sollte mit der Änderung des Unterhaltsrechtes im Jahre 2007 weggefallen Der nacheheliche Unterhalt ist keine Fortsetzung des Trennungsunterhalts und muss daher als neuer eigenständiger Unterhaltsanspruch auch neu geltend gemacht werden. Auch der nachehe­liche Unterhalt kann wie der Trennungsun­terhalt rückwirkend verlangt werden

Nachehelicher Ehegattenunterhalt - die Voraussetzungen

Es kommt also nicht darauf an, dass Sie eine der Unterhaltstatbestände nachweisen, die Voraussetzung für den nachehelichen Unterhalt sind. Details dazu später. Details dazu später. Nachehelicher Unterhalt, wenn Sie Unterhalt zahlen solle Nachehelicher Unterhalt - oft wird nach der Ehe noch betrogen und Unterhalt erschlichen. Detektiv beschafft Beweise rund um nachehelichen Unterhalt

Folgende Voraussetzungen sind für den nachehelichen Unterhalt zwingend erforderlich Wie bei jedem anderen Unterhalt, entsteht auch beim nachehelichen Unterhalt nur ein rechtskräftiger Anspruch, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt worden sind Der nacheheliche Unterhaltsbeitrag richtet sich einerseits nach dem Bedarf des Unterhaltsberechtigten und andererseits nach der Leistungsfähigkeit des Unterhaltsverpflichteten. Bei der Unterhalts-Festsetzung ist vorab die Frage zu klären, ob ein Ehegatte überhaupt unterhaltsbedürftig ist Nachehelicher Unterhalt Ehegattenunterhalt nach der Scheidung. Der nacheheliche Ehegattenunterhalt ist strikt vom Trennungsunterhalt während des Getrenntlebens bzw

Wie lange und in welcher Höhe nachehelicher Unterhalt zu zahlen ist, hängt von verschiedenen Voraussetzungen ab. In den meisten Fällen ist nachehelicher Unterhalt nur für eine Übergangszeit zu zahlen. Eine sogenannte Lebensstandardgarantie, wie sie früher existierte, gibt es heute nicht mehr Aber auch der Ehegatte selbst kann unterhaltsberechtigt sein: für den nachehelichen Unterhalt. Dieser ist auch als Ehegattenunterhalt bekannt und soll die Versorgung des Unterhaltsberechtigten nach der Scheidung sichern, wenn er selbst dazu nicht in der Lage ist Unterhalt aus Vergleich und vollstreckbare Urkunde Auch wenn sich der Unterhaltsanspruch aus einem vollstreckbaren Vergleich ergibt, kann eine Abänderung beantragt werden. Voraussetzung ist, dass sich die für die Höhe des Unterhalts maßgeblichen Verhältnisse wesentlich geändert haben, wenn eine sog

In diesen folgenden Vorschriften der §§ 1570-1576 BGB wird ausgeführt, unter welchen Voraussetzungen ein nachehelicher Unterhalt nach dem Grundsatz der nachehelichen Solidarität gegeben ist: wegen Kinderbetreuung § 1570 BG Subjektive Voraussetzungen der Erwerbsobliegenheit Von grundsätzlicher Bedeutung ist zunächst, dass der Unterhalt begehrende Ehepartner gemäß § 1574 I S.1 BGB die Darlegungs- und Beweislast für seine Unterhaltsbedürftigkeit trägt Häufig taucht die Frage auf, unter welchen Voraussetzungen ein geschiedener Ehepartner dennoch Ansprüche auf nachehelichen Unterhalt gegenüber seinem Exmann oder seiner Exfrau geltend machen kann

populär: